Therapeutisches Boxen

Boxen bietet eine gute Möglichkeit mit dem eigenen Körper, aber auch mit Geist und Seele in Verbindung zu treten. Das direkte Feedback ermöglicht es, die eigene Kraft kennen zu lernen. Grenzen können Stück für Stück erweitert werden oder aber abgesteckt werden, je nach Persönlichkeit und Arbeitsauftrag. Es kommt zu einer sozialen Interaktion und Nähe-Distanz-Regulation kann trainiert werden.

Durch meine Arbeit in der Psychosomatik habe ich viele Krankheitsbilder kennenlernen dürfen und diese dann im Einzel- oder Gruppensetting bearbeitet. Therapeutisches Boxen eignet sich besonders für Menschen mit Depressionen, Borderline-Persönlichkeitsstörung oder Ängsten.

Natürlich dürfen sich auch Menschen ohne klinischen Diagnosen melden, z.B. mit einem Selbstwertthema, Unsicherheiten im sozialen Kontext oder Antriebslosigkeit oder geringer Frustrationstoleranz.

Wir fangen mit Übungen zur Technik an und steigen dann immer tiefer in das therapeutische Arbeiten ein. Die Einheiten finden (noch) draußen statt und es wird mit Boxhandschuhen und Pratzen gearbeitet.

60 Minuten 80,-